Rund ums Museum - Die Theodor Koch-Grünberg Austellung
Theodor Koch-Grünberg (1872-1924)

Federkrone Theodor Koch-Grünberg war ein deutscher Südamerikaforscher des ausgehenden 19.- und beginnenden 20. Jahrhunderts.

Die Ergebnisse seiner Forschungsreisen in das nordwestliche Amazonasgebiet (Brasilien) lieferten einen wichtigen Beitrag für die ethnologische und anthropologische Forschung.

Am 4. April 1872 kam Theodor „Theo“ Koch in der Grünberger Neustadt zur Welt. Er besuchte bis 1885 die Bürgerschule in seiner Heimatstadt und legte 1892 in Laubach das Abitur ab.

Nach dem Abschluss des Studiums der klassischen Philologie an der Gießener Universität war er ab 1897 an verschiedenen hessischen Lehranstalten tätig.

Er nutzte sein Hobby – die Fotografie – um von 1898 bis 1900 an einer Forschungsreise nach Südamerika teilzunehmen. Nach kurzer Lehrtätigkeit am Gymnasium Offenbach verließ Theo Koch den hessischen Staatsdienst um ab 1901 am Berliner Museum für Völkerkunde zu arbeiten.

Nach seiner Promotion 1902 brach er 1903 zu seiner ersten eigenen Expedition in brasilianisches Gebiet auf. Weitere sollten folgen.

1909 habilitierte er an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, wo er im Folgenden erst als Privatdozent und später außerordentlicher Professor lehrte.

1915 wurde Koch zum wissenschaftlichen Direktor des Stuttgarter Linden-Museums (für Völkerkunde).

Während seiner letzten Forschungsreise verstarb Theo Koch am 8. Oktober 1924 an Malaria.

Für die Wissenschaft bilden nicht nur seine Forschungsergebnisse, die vielen Fotografien, die Tonwalzenaufnahmen von Sprache und Gesängen verschiedener Indianerstämme sowie die ethnographischen Sammlungen außerordentliche Quellen. Auch die Möglichkeit, anhand seines Nachlasses Einblicke in die Arbeitsweise der damaligen Forscher zu erlangen und zu erfahren wie Forschungsergebnisse und Interpretationen zustande kamen ist von großem Interesse.

Besuchen sie die Ausstellung

Die ständige Amazonas-Regenwald-Ausstellung befindet sich im ersten Stock des Museums.

Die Ausstellung gibt dem Besuchern einen Einblick in das Schaffen des Südamerikaforschers.

Das Museum im Spital erhielt für diese Abteilung Dauerleihgaben aus dem Ethnologischen Museum in Berlin, wo sich große Teile der Koch-Grünberg-Sammlung befinden.


1. Reise - Nordwest-Brasilien (1903-1905)
1. Reise - Karte 1. Reise - Buch - 1. Seite 1. Reise - Buch - Deckel vorn

2. Reise - Roroima - Orinoco (1911-1913)
2. Reise - Karte 2. Reise - Buch - 1. Seite 2. Reise - Buch - Deckel vorn

Besuchen Sie die Dauerausstellung mit Videovortrag im oberen Stock des Museums im Spital Grünberg.