Freiwillige Mitarbeit des Freundeskreis Museum Grünberg e.V.

2011 - Stadt Grünberg bedankt sich bei Museums-Helferkreis

Teil der FMG-Freiwilligen Bereits im Zuge der Errichtung des Museums und bei Gründung des Freundeskreises (FMG) war den Verantwortlichen bewusst, dass der Dauerbetrieb des Museums personell schon aus wirtschaftlichen Gründen kaum allein städtischerseits zu gewährleisten sein würde. Es war bald klar, dass - wie bei anderen öffentlichen "Nonprofit-Organisationen" auch - zu einer hauptamtlichen Museumsleitung bei möglichst breiter bürotechnischer Unterstützung durch die Stadtverwaltung auch die ehrenamtliche tätige Mitwirkung aus der Bürgerschaft treten müsse, ein Element also, auf dem zum Beispiel in den USA im Unterschied zu Westeuropa fast das gesamte Museumswesen aufbaut.

Walter Correll So beteiligten sich noch lange vor Museumseröffnung, aber schon alsbald nach FMG-Gründung der fürs Museum besonders engagierte Stadtrat Hans-Karl Angermann für den Magistrat und von Seiten des FMG-Vorstandes der Beisitzer Walter Corell auf Anregung der designierten Museumsleiterin Frau Karin Bautz M.A. an einer vom Hessischen Museumsverband angebotenen Fortbildung zum Thema "Freiwilligenarbeit".

Anschließend trat man unter Federführung von Frau Karin Bautz seitens des FMG mit ersten Werbeaktionen in der Mitgliedschaft wie in der Öffentlichkeit in die Umsetzung der dabei für die örtlichen Verhältnisse gewonnenen Erkenntnisse ein.

Deren Schwerpunkt war zunächst die Gewinnung von Kräften für den Empfangs-, Aufsichts- und Kassendienst während der Museumsöffnungszeiten sowie für den Service im Museums-Shop , dessen Einrichtung in alleiniger Trägerschaft des FMG seitens der Stadt gerne akzeptiert wurde. Inzwischen besteht dieser freiwillige Helferkreis aus etwa 35 meist älteren Personen, die ganz überwiegend auch dem FMG angehören.

Frau Helga Reuhl Dieser Helferkreis leistet nur mit der ihm ursprünglich zugedachten Aufgabe der personellen Betreuung der Öffnungszeiten jährlich rd. 1200 Stunden. Diese Dienste wurden viele Jahren von der sehr agilen stadtbekannten Frau Helga Reuhl organisiert, seit April 2011 hat Herr Jens Jensen diese Aufgabe übernommen.

Weitere Freiwilligen-Hilfe, für die allgemein über die Stadt Versicherungsschutz besteht, wird u.a. fürs Museum auch beim Auf- und Abbau von Wechselausstellungen und deren Vernissagen, bei Besucherführungen und sonstiger Gästebetreuung, bei der Vorbereitung und Durchführung von Vortragsveranstaltungen und nicht zuletzt bei Versand oder Verteilung von Einladungen, Werbematerial, Plakaten usw. geleistet, wofür es der Stadtverwaltung an Kapazitäten mangelt.

Die Museumsleitung lädt jedes Quartal ein, um die geleistete Arbeit zu bilanzieren, Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten und bevorstehende Aktionen zu besprechen.

Bitte sprechen Sie uns an , wenn auch Sie in Arbeitskreisen, bei der Mitgliederwerbung, historischer Forschung, Ausstellungen, Vorträgen, Lesungen und durch Sponsoring mitwirken möchten.