Buch zur Grünberger Wasserkunst wurde von der Sparkasse Grünberg gefördert

6. Januar 2021 I Heinz-Gerhard Schuette

GRÜNBERG (hgs). Die Grünberger Wasserkunst aus dem Jahr 1419 ist heute noch aktuell . Stolz präsentiert der Freundeskreis Museum das 5. Buch mit dem Titel „Die Grünberger Wasserkunst seit 1419“ aus der Reihe „Beiträge zur Geschichte der Stadt Grünberg und seiner Stadtteile“ auf dem Grünberger Marktplatz. Umfangreiche Recherchen und Bilddokumentationen sind Grundlage zum Erscheinen dieses Werkes. Im Jahr 2019 konnte die Grünberger Wasserkunst auf ein 600-jähriges Jubiläum zurückblicken. Dies nahm der Verein zum Anlass, das wichtige geschichtliche Ereignis in Erinnerung zu rufen. Im Jahr 1419 wurde durch den Bau einer Hebeanlage aus dem 50 Meter tiefer liegenden Brunnental Quellwasser in die Stadt befördert. In der damaligen Zeit glich dies einer Sensation und stellte eine enorme Erleichterung für die Bevölkerung dar. Silvia Linker, Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Grünberg, dankte allen Beteiligten bei der Erstellung des Buches und unterstrich die Bedeutung dieses besonderen Ereignisses. Sie betonte, dass es wichtig ist, neben dem Blick in die Zukunft auch die Vergangenheit im Auge zu behalten. Gerne übergab Sie an den Vorsitzenden des Freundeskreis Museum Grünberg, Wolfgang Hofheinz, einen symbolischen Scheck in Höhe von 1.000 Euro aus Mitteln der Stiftung der Sparkasse Grünberg.